+49 471 92 92 124 What products do i need?
Get advice!

Free shipping over 29.99 £
Finde Deinen Plan
Your order can be sent today!
::
Crossfit Trainingsmethode - Ryan Terry

 
 
 

CrossFit mit Ryan Terry

CrossFit, das ist der Glaube an Fitness, so beschreibt die gleichnamige Firma aus den USA diesen Sport-Trend. CrossFit verbindet mehrere Sportarten wie Gewichtheben, Sprinten und Turnen. Das Ziel ist es, die Trainierenden in verschiedenen Fitnessdisziplinen ausgewogen zu entwickeln. Dabei wird auf Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance und Koordination Wert gelegt. Die Spezialität von CrossFit ist also, dass es nicht spezialisiert ist!

CrossFit wurde 1980 vom US-Amerikaner Greg Glassman entwickelt, indem er einen Weg gefunden hat Fitness messbar zu machen. Ziel bei dem Training ist es in einer vorgegebenen Zeit eine möglichst hohe Anzahl von Wiederholungen einer Übung zu schaffen. Umgekehrt gibt es auch den Ansatz eine vorgegebene Wiederholungen in möglichst geringer Zeit zu absolvieren. Durch diese Messung der Ergebnisse kann man sich mit seinen Trainingspartnern vergleichen und erhält einen extra Schub an Motivation. CrossFit hat sich zum Ziel gesetzt dich auf alle möglichen Situation im Leben vorzubereiten, Greg Glassman beschreibt dieses Ziel als „General Physical Preparedness“. Das CrossFit-Prinzip sagt, dass es nicht ausreicht auf eine Sportart oder einen Bewegungsablauf spezialisiert zu sein, da das Leben unberechenbar ist. Das Potenzial von CrossFit besteht somit in der Kreuzung unterschiedlichster Sportarten. Diese vielfältige Anforderung an den Körper ist auch der Grund warum CrossFit sich als Basistraining für andere Sportarten wie Fußball oder Basketball ideal eignet.

CrossFit-Trainierende benutzen für ihre Übungen unterschiedlichste Geräte, wie Medizinbälle, Kletterseile, Hanteln, Gymnastikringe, Klimmzugstangen und Kettlebells. Alle CrossFit-Übungen basieren dabei auf funktionalen Bewegungen des Alltags. Wichtig ist vor allem ein abwechslungsreiches und hochintensives Training, um Fortschritte im CrossFit zu erreichen.

Crossfit mit Ryan Terry und Fitness Oskar
CrossFit-Trainingseinheiten dauern rund eine Stunde und bestehen aus Warm-up, Fertigkeitstraining, Hochintensitätstraining und Stretching. Das Hochintensitätstraining ist das zentrale Kernstück von jedem Training, welches als WOD (Workout of the Day) bezeichnet wird. Entscheidend ist beim CrossFit, dass es kein festes Trainingsprogramm gibt, sondern das jeden Tag andere Übungen auf dem Plan stehen. Die Trainingseinheiten werden meist von den CrossFit-Trainern selbst zusammengestellt. Es gibt jedoch auch eine Reihe von standardisierten Trainingsplänen, die online auf eingesehen werden können.

Durch CrossFit wurde der Sport „Fitness“ neu definiert, was sich auch darin zeigt, dass es seit 2007 die sogenannten „CrossFit Games“ gibt, bei denen die stärksten und fittesten Athleten der Welt gesucht werden. Die Endspiele finden dabei jährlich in Los Angeles statt. Welche Übungen die Athleten durchführen müssen, ändert sich jedes Jahr und Details werden bis zum Beginn der Veranstaltung geheim gehalten. Das heißt die Sportler trainieren nicht für eine bestimmte Übung, sondern wichtig ist Kraft und Fitness in allen Bereichen. Ebenso wie der Fitnesstrend „CrossFit“ schnell wächst, steigt auch das Interesse an den „CrossFit Games“ rasant, sodass sie inzwischen in den USA auf dem führenden Sportsender ESPN im TV ausgestrahlt werden.

CrossFit-Theorie
CrossFit ist ein Fitness-Programm, welches nachweislich effektiv zu Erfolgen in den Bereichen Kraft und Ausdauer bringt. Der Grundgedanke ist, dass man Erfolge nur mit Hilfe von messbaren Ergebnissen erreichen kann und man durch die wettbewerbsähnliche Atmosphäre zu Höchstleistungen getrieben wird. CrossFit ist ideal für jeden, egal welches Fitness-Level man hat. Je nach Alter und Erfahrungen mit dem Sport werden die Belastung und die Intensität entsprechend angepasst, das Programm ist allerdings für alle CrossFit-Athleten das gleiche. Die Übungen von Profis oder unseren Großeltern unterscheiden sich nicht in der Art, sondern lediglich in der Intensität. CrossFit ist somit etwas für jeden leistungsorientierten Sportler, der Lust hast an seine Grenzen zu gehen.

Vor- und Nachteile
Erfahrungen zeigen, dass man beim CrossFit, durch das Training in der Gruppe und den damit verbundenen wettbewerbsähnlichen Charakter eine Trainingsintensität erreichen kann, die mit anderen Mitteln nicht erzielt werden. Die erreichten Ergebnisse werden beim CrossFit auf einer Tafel notiert und sind für jeden sichtbar, das macht einen wichtigen Faktor der Motivation beim CrossFit aus.

Ein Nachteil des CrossFit ist in dem relativ hohen Verletzungsrisiko gegeben. Bei Crossfit wird immer am Leistungslimit trainiert, deshalb ist die korrekte Ausführung der einzelnen Übung besonders wichtig. Ähnlich wie bei allen intensiven Sportarten, wie auch beim Krafttraining, ist bei einer falschen Ausführung der Bewegungen eine hohe Beanspruchung und mögliche Verletzung von Bändern, Muskeln und Gelenken gegeben. Aus diesem Grund ist es gerade für CrossFit-Beginner wichtig von einem erfahrenen und gut ausgebildeten CrossFit-Trainer angeleitet zu werden. Zuerst muss die Technik genau erlernt werden und erst danach kann man die Intensität steigern.

Crossfit Trainingsmethode
Fazit – einfach mal ausprobieren!
CrossFit ist sicherlich keine revolutionäre Trainingsmethode, es verbindet lediglich ein paar Sportarten, die es bereits vor 100 Jahren gab. Aber CrossFit ist immer hochintensiv und funktionell. Dadurch dass sich die Trainingsinhalte ständig ändern, bleibt das Training immer abwechslungsreich und spannend. Es ist also für jeden Sportler lohnend mal seine eigenen Erfahrungen in einer CrossFit-Box zu machen!

 
 
 
ShapeYOU Clothing